Judo: Anna Maria Wagner holt ersten deutschen WM-Titel seit 28 Jahren

Der Deutsche Judo-Bund hat eine neue Weltmeisterin! Anna Maria Wagner vom KJC Ravensburg besiegte am sechsten WM-Tag im Finale der Klasse bis 78 kg Titelverteidigerin Madeleine Malonga aus Frankreich. Zuvor hatte die 25-Jährige das Halbfinale gegen die Japanerin Mami Umeki gewonnen. Wagner, die am Olympiastützpunkt in Köln trainiert, wurde dabei von Claudiu Pusa, dem ebenfalls in Köln ansässigen Bundestrainer der Frauen, betreut. Es ist der erste Weltmeistertitel für eine deutsche Athletin seit 1993, als Johanna Hagn in Hamilton (Kanada) den Titel holte.

Theresa Stoll vom TSV Großhadern hatte zuvor bereits Bronze in der Klasse bis 57 kg erkämpft. Miriam Butkereit vom TSV Glinde kam auf einen fünften Platz in der Klasse bis 70 kg. Luise Malzahn vom SV Halle belegte in der 78-kg-Klasse einen siebten Platz.

Moritz Plafky vom JC Hennef unterlag im Achtelfinale der Klasse bis 60 kg gegen Gusman Kyrgyzbayev aus Kasachstan, WM-Fünfter 2019 in Tokio und Elfter der Weltrangliste. Karl-Richard Frey vom TSV Bayer 04 Leverkusen schied in der Klasse bis 100 kg in der zweiten Runde gegen Bojan Dosen aus Serbien aus. Quelle: NWJV-Newsletter Juni 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.