AGON Box-Gala am 27. Februar für 99 Cent im AGON-TV Alle Fakten

AGON Sports & Events gibt am 27. Februar, ab 18 Uhr den Aufschlag zur langen Nacht des Boxens. Sieben Kämpfe sind geplant. Dabei geht es dreimal um internationale Titel und zweimal um eine deutsche Meisterschaft des BDB. Für die Statistiker unter euch: 71% aller Kämpfe sind Titelkämpfe!

Kann die Veranstaltung wegen Corona noch ausfallen? Wo kann man die Kämpfe live sehen? Um welche Titel geht es und wer tritt an? Wieso heißt es eigentlich die lange Nacht des Boxens? Wo wird geboxt und gibt es eine Fightcard?
Diese Fragen beantworten wir im Folgenden.

Kann die Veranstaltung wegen Corona noch ausfallen?
Das ist nahezu ausgeschlossen! AGON liegen für alle ausländischen Boxer Genehmigungen des Gesundheitsamtes für die Einreise und der Teilnahme an der Box-Gala vor.
Das von Teammanager Dr. Strickrodt eingereichte Hygienekonzept hat den Berliner Senat und das zuständige Gesundheitsamt überzeugt. Selbst die Einreise aus Tschechien wurde aufgrund strengster Regeln des AGON Managements genehmigt.
Die Prozessbeschreibungen, Sicherheitsmaßnahmen, Testprozedere und speziellen Regelungen der geltenden Infektionsschutzmaßnahmenverordnung werden durch den Berliner Boxstall professionell eingehalten.
Das ist ein wichtiger Bonus, um die Boxer, die Jury aber auch die beteiligten Moderatoren, Techniker, Fernsehleute und Helfer vor Infektionen zu schützen.
AGON hat Erfahrungen mit Corona bedingten Extremsituationen und war nicht nur der erste Boxstall in 2020, der nach dem ersten Lockdown wieder im Training war, sondern europaweit auch der erste Veranstalter von Boxkämpfen.
Aufgrund der amtlichen Bewilligungen können endlich wieder internationale Boxkämpfe mit Gegnern aus Finnland, Frankreich, Niederlanden, Italien und Tschechien stattfinden, um die Ranglisten wieder ordentlich „aufzumischen“.

Wo kann man die Kämpfe live sehen?
AGON etabliert als erster Promotor mit AGON-TV einen eigenen Streaming-Kanal auf ihrer Internetseite agon-sports.com. Hier werden die Kämpfe live ab 18 Uhr übertragen. Den Fightpass gibt es zu einem Kampfpreis von 99 Cent. 
„Wir wollen die Marke AGON effektiv schärfen und dem Publikum abwechslungsreiche und spannende Kampfabende gegen eine geringe Gebühr präsentieren,“ so Teammanager Dr. Strickrodt und Geschäftsführer Ingo Volckmann.
Auf AGON-TV (http://www.agon-sports.com/tv.html) gibt es auch alle Informationen zur Nutzung des Angebots und zu den Bezahlmodalitäten.
Tipp: Gehört zu den Ersten und bucht gleich euren persönlichen Fightpass für nur 99 Cent. Der Pass kann ab sofort auf AGON-TV erworben werden.

Sind Zuschauer zur Veranstaltung zugelassen?
Leider nein! Das Corona-Sicherheitskonzept lässt keine Zuschauer zu. Wir möchten in diesem Kontext noch einmal auf AGON-TV und den Fightpass für 99 Cent hinweisen.

Wo wird geboxt?
Für den Event baut Ingo Volckmann eine eigene Tennishalle temporär um. Da bei dieser Lösung auch eine begrenzte Zahl an 200 Sitzplätzen angeboten werden könnte, ist diese flexible Lösung nicht nur wirtschaftlich sinnvoll, sondern hat auch nach Corona Bestand.

Um welche Titel geht es in den Hauptkämpfen?
Gleich zweimal geht es um Gürtel der International Boxing Organization (IBO). Vincenzo Gualtieri, gebürtiger Wuppertaler mit italienischen Wurzeln, boxt um die IBO Continental Meisterschaft im Mittelgewicht gegen den 28-jährigen Sofiane Khati aus Paris. Für diesen Fight legte Vincenzo seinen DM Titel nieder, den nun Amkhadov und Piccirillo ausboxen werden.
Der kubanische Südamerika-Meister und in fünfzehn Kämpfen ungeschlagene William Scull „battelt“ den Holländer Gino Kanters. AGONs Supermittelgewichtler weiß, dass er Kanters nicht auf die leichte Schulter nehmen darf. Der Holländer war Profi-Weltmeister im Kickboxen. Zu seinen 50 Fights in dieser Sportart kommen 13 weitere im Boxen hinzu. Der Sieger dieses Gefechts ist der neue IBO International Champ.
Für Haro Matevosyan geht es um den IBF Intercontinental Titel. Gegner des 28-jährigen Halbmittelgewichtlers mit armenischen Wurzeln ist der Römer und italienische Meister Stefano Castellucci, der nicht erst seit seiner knackigen Schlacht  gegen Jack Culcay das Renommee eines erstklassigen Faustkämpfers genießt.

Wer wird um die DM boxen?
Das Gefecht um die Deutsche Meisterschaft des BDB im Mittelgewicht ist ein stallinternes Duell. Adam Amkhadov boxt gegen Thomas Piccirillo um den von Vincenzo Gualtierie niedergelegten Titel. Thomas gehört seit Mitte des letzten Jahres ebenfalls zum AGON Team. Es ist das zweite Aufeinandertreffen der beiden „AGONauten“ mit dem damals besseren Ende für Thomas.
Jama Saidi tritt nicht, wie ursprünglich geplant, gegen Joel Julio an. Der Kolumbianer  musste kurzfristig passen. Für Julio wurde der 25-jährige Finne Tomi Silvennoinen nachnominiert, der neun seiner elf Kämpfe gewann, fünf davon durch Knockout. Tomi hält den WBC Youth Silver Title im Superweltergewicht. Unsere Einschätzung: Das Kraftpaket aus Espoo ist mindestens ein genauso gefährlicher Gegner wie Joel Julio, wenn nicht sogar gefährlicher. Der Kampf geht um die internationale deutsche Meisterschaft im Superweltergewicht.

Sonst noch etwas?
Zu den fünf Meisterschaften hat Matchmaker Hagen Döring zwei Vorkämpfe in die Fightcard eingebaut.
Die 1,66 m große und 22 Jahre alte Michelle Klich boxte als Amateurin in der englischen Nationalstaffel. In Berlin debütiert Sie als Profi gegen die Tschechin Eva Hrkotova. Mit Michelle und Eva stehen erstmals zwei Frauen in einem AGON Ring!
Fabian Thiemke wird gegen den in Dessau lebenden Ukrainer Taras Oleksiyenko versuchen, seinen fünf Siegen einen sechsten hinzuzufügen. Der Dressman im Team wird im Halbschwergewicht antreten und über eine Distanz von acht Runden boxen.

Wieso heißt es eigentlich lange Nacht des Boxens?
Nach Berlin ist vor Miami! Ab 1 Uhr in der Früh des darauffolgenden Sonntags beginnen die Vorkämpfe des Mega-Fights zwischen Saul „Canelo“ Alvarez und Avni Yildirim auf DAZN.com. DAZN und AGON arbeiten erstmals in einer Art Cross Promotion zusammen.
Bis die Fighter in Miami um 1 Uhr loslegen, zeigt AGON im Anschluss an ihren Event einige ihrer Boxperlen, allen voran das ultimative Gefecht zwischen Jack Culcay und Abass Baraou.

Gibt es eine Fightcard?
Na klar!
Hier ist der Link: Fightcard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.